Notizblöcke und -bücher

Davon nimmt man doch gerne Notiz

Der Fladder an sich ist ja ein lebendiges neugieriges Wesen und deshalb ständig darauf aus, sich weiter zu entwickeln. Daher gibt es einen Notizblock im A6-Format für alles, was nicht verloren gehen darf. Er bietet viele Seiten für Ideen, Nicht-mehr-machen– oder Öfter-machen-Listen. Damit der Wunsch auch Wirklichkeit werden kann, wird der geneigte Besitzer auf dem Deckblatt dazu aufgefordert, seine Wünsche und Ideen in die Tat umzusetzen. Aber Gemach, Gemach: Neggschd Woch‘ langt aa noch.

Fladders-Notizblock

Und weiter geht’s mit gespitztem Stift, denn wenn der Fladder einiges mit uns Menschen gemeinsam hat, dann seine Vergesslichkeit. Dafür gibt es nun den neuen Notizblock „Schreib’s uff! Du kannschders eh ned merge!“ im A6-Format. Das Offensichtliche liegt so nah! Das Innere des Blocks hält – wie so oft – eine kleine Überraschung bereit.

Fladders-Notizbuch

Der spiralgebundene Bruder des Blocks ist das Buch – das Notizbuch, um genau zu sein. Der „voll analoge externe Speicher“ bietet auf 96 Seiten im A6-Format jede Menge Platz für Ideen und Kreativität, To Do– und Tadaaa-Listen, um nur vier von zig Trilliarden Möglichkeiten zu nennen. Auf der Rückseite und den Innenseiten des Umschlages warten einige Überraschungen auf den Besitzer und es wäre kein Notizbuch von den Fladders, wenn diese nicht lustig und lebenserleichternd wären. Ihr dürft gespannt sein

Fladders-Notizbuch

Und noch ein Notizbuch, um das das kreative Chaos zu bändigen – fest gebunden im A5-Format und 128 karierte Seiten stark für alles, was wichtig ist und keinesfalls vergessen werden darf. Ein einfaches Modell wäre aber langweilig, daher präsentieren wir die revolutionäre 2 in 1-Funktion: Dreht man das Notizbuch um, wird es – quasi wie aus dem Nichts – zu einem Sparbuch, in das sich alle Handlungen und Gedanken eintragen lassen, die man sich zukünftig sparen will. Also: ärgern, schimpfen, sich für alles verantwortlich fühlen, dreckige Socken in der Wohnung einsammeln … um ein paar Beispiele zu nennen. Die Liste ist natürlich sehr individuell und lässt sich beliebig erweitern.

Fladders-Notizbuch Fladders-Notizbuch

Und nicht zuletzt der Klassiker unter den externen Speichern: Das gute alte Notizbüchlein im A6-Format mit 96 karierten Seiten. Denn „man kann sich ja nicht alles merken!“ und wer Skat spielt kennt auch die alte Regel „Wer schreibt, der bleibt.“ Ob als Tagebuch der glücklichen Momente, als Heft für tägliche Besorgungen oder als Gedächtnisstütze für Dinge, die nicht im Wahnsinn des Alltages verschüttet werden sollen – der Nutzen liegt im Stift des Schreibers oder im Auge des Betrachters. Übrigens: Schiffe versenken oder Käsekästchen funktioniert hier auch, versprochen!

Fladders-Notizbuch